FORM>

inHard | Bei FuĂźenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | eMail

MR. ANDERSON
Abschied von den Fans

Nach 7 Jahren ist Schluss! Die Bielefelder Punkrocker MR. ANDERSON haben überraschend ihre Bandauflösung bekannt gegeben. Damit der Abschied nicht zu schwer fällt, gibt's vorher noch das neue Album "Mexican Standoff" und eine kleine, aber feine Abschiedstour im Frühjahr…

inHard: Woher stammt eigentlich euer einprägsamer Bandname?

Mr. Anderson: Der Bandname ist aus dem Film „Matrix“, in dem der Protagonist „Neo“ in der Matrix „Mr. Anderson“ genannt wird, hat aber sonst nichts mit der Bedeutung für uns zu tun… Es klingt gut und lässt sich super merken.

inHard: Wie ist euer schneller Melodicpunkrock entstanden, habt ihr musikalische Vorbilder?

Mr. Anderson: Wir haben alle unterschiedliche musikalische Vorlieben. Hendrik mag z.B. Swing der 60er, Punk und Drum’n’Bass; Stephan steht auf Metal, Jamrock der 70er Jahre und so weiter. Daher sind wirkliche Vorbilder schwierig zu definieren. Klar lieben wir alle den Cali-Punk der 90er mit Bands wie Lagwagon, NOFX, No Use, Millencolin usw., aber spezielle Vorbilder existieren keine. Wie unsere Musik entstanden ist, wissen wir auch nicht genau. Es war eine natürliche Evolution, die in „Mexican Standoff“ kulminiert. Melody Core ist sehr energetisch, leidenschaftlich, kann aggressiv aber auch gefühlvoll sein. Die Geschwindigkeit der Drums oder der Gitarren ist natürlich ein Merkmal, hat aber im Grunde nichts mit Aussage oder Stimmung zu tun.

inHard: Wie lange habt ihr denn an den 11 Songs von „Mexican Standoff“ gearbeitet?

Mr. Anderson: Der Schreibprozess hat sich im Prinzip vom Album „The Fog“ bis zur letzten Sekunde der Aufnahmen des neuen Albums hingezogen. Wir waren offen fĂĽr neue EinflĂĽsse und textliche Inhalte.  Es war eine lange Zeit des Schreibens, in der wir persönlich durch verschiedenste Phasen unseres Lebens gegangen sind. Auch das kann man in den Songs fĂĽhlen. Dadurch ist es ein sehr lebendiges Album geworden. So lebendig, dass wir z.B. letzte Ă„nderungen noch einen Tag vor Abgabetermin beim Plattenlabel gemacht haben… Es war ein wirklich laufender, flĂĽssiger Prozess, den wir nicht forciert hatten, der aber natĂĽrlich ĂĽber uns gekommen ist… das war sehr spannend.

inHard: Könnt ihr mir etwas über die eigentlichen Studioarbeiten an der Platte erzählen? Wie war die Zusammenarbeit mit den beiden Produzenten Johannes Markowski (Abandon Hope) und Claus Grapke (Thumb, Alternative Allstars)?

Mr. Anderson: Die Studioarbeiten haben sich ĂĽber mehrere Monate und verschiedene Locations hingezogen. Wir hatten ja bei allen vorherigen Projekten schon mit Johannes zusammengearbeitet und zählen ihn zu unseren engsten Freunden. Daher war die Arbeit mit ihm wie immer sehr entspannt und familiär, aber gleichzeitig fruchtbar und spannend. Wir lernen auch nach den ganzen Jahren immer noch viel voneinander. - Claus hat uns auch unheimlich unterstĂĽtzt, vor allen Dingen natĂĽrlich Sound-technisch während der Aufnahmen fĂĽr Gesang und Gitarren. Ich denke, dass man mit Recht behaupten kann, dass das Album das tighteste ist, was wir bisher gemacht haben. Kleine Tipps hat Claus auch rausgehauen. Und wer genau hinhört, kann seine Stimme bei einem Song finden… aber wo, wird nicht verraten...

inHard: Habt ihr bestimmte Lieblings-Songs auf der Platte?

Mr. Anderson: Wir haben das Motto: „All Killer…No Filler“. Wenn also ein Song auf eine Platte kommt, dann mögen wir den alle. Daher ist es schwierig, bestimmte Songs hervorzuheben. 

inHard: Was sind denn die Gründe für die bevorstehende und plötzliche Bandauflösung, mit der ihr eure Fangemeinde schockiert habt?

Mr. Anderson: Diese Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen und wir gehen keinesfalls im Streit auseinander. Aber unser Leben ist mittlerweile so voll mit anderen, wichtigen Dingen, dass wir kaum noch Zeit finden, Mr. Anderson mit dem nötigen Respekt und Elan zu behandeln,  die der Band zustehen.

inHard: Eine groĂźe Abschieds-Tournee habt ihr auch noch geplant?

Mr. Anderson: Ja, das sind wir unseren treuen Fans einfach schuldig. Im April 2012 wird eine kleine, aber feine Tour durch Deutschland an den Start gehen. Daten hierzu werden rechtzeitig auf unserer Website und natürlich auf Facebook veröffentlicht. Und zum krönenden Abschluss werden wir selbstverständlich auch noch ein Abschiedskonzert am 14.04.12 in Bielefelder Kamp spielen.Tickets können bei uns im VVK bestellt werden, Facebook oder direkt eine Mail an tickets@mister-anderson.com. Wir möchten uns an dieser Stelle aber auch noch einmal ganz herzlich bei allen Fans, Supportern, Freunden und Bands bedanken, die uns auf diesem großartigen Weg begleitet und unterstützt haben. Wir werden euch vermissen...

Rainer Guérich
CD: Mexican Standoff (7Hard/New Music Distribution)

www.mr-anderson.de
 

 

inHard | Bei FuĂźenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | eMail
© 2012 www.inhard.de alle Rechte vorbehalten