FORM>

inHard | Bei FuĂźenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | Fax: ++49 6831-5095-32 | eMail

PSYCHO CHOKE
Der Erstickungstod der menschlichen Seele

Die griechischen PSYCHO CHOKE servieren uns mit ihrem neuen Opus „Unraveling Chaos“ ein sehr komplexes Werk, das über den gewöhnlichen Tellerrand des Metalcore hinausblickt. Im Interview mit der Band erfuhr inHard interessante Background-Facts, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

inHard: Könnt ihr mir zu Beginn bitte etwas über die Bandgeschichte von Psycho Choke erzählen!

Psycho Choke: Nun, es begann alles im Jahre 1999, als Argy (guitars), Bax (guitars), Phantom (bass) und George Montes (drums)  sich zusammen schlossen, um Psycho Choke aus der Taufe zu heben. Mit unserem ersten Sänger nahmen wir dann den Longplayer „Choke On This“ auf, der im Jahre 2001 veröffentlicht wurde. Einschneidend fĂĽr unsere Bandgeschichte war, als unser aktueller Sänger Al Roy zu uns stieĂź, und wir mit ihm die Scheiben „One Mind Less“ (2005) und „Last Moments Of Absence“ (EP, 2007) aufnehmen konnten. Mit ihm konnten wir den Psycho Choke-Hardcore-Metal endlich in die Dimension schicken, die uns immer vorschwebte. Ganz besonders freuen wir uns ĂĽber unseren Deal mit 7Hard Records Anfang diesen Jahres. Mit diesem tollen Plattenlabel im RĂĽcken sind wir nun bereit fĂĽr unsere erste Europa Tournee...

inHard: FĂĽr was steht euer Bandname eigentlich genau?

Psycho Choke: Der Bandname beschreibt den Erstickungstod der menschlichen Seele und den mentalen Kampf jedes einzelnen, sich von allem zu befreien, was ihn einschränkt.

inHard: Was kannst du mir denn so alles über eure neue CD „Unraveling Chaos“ erzählen?

Psycho Choke: „Unraveling Chaos“ ist zweifellos unser bis dato reifstes Werk. Wir haben unseren Thrashcore Sound nochmal weitergefĂĽhrt und gewissermaĂźen die musikalischen EinflĂĽsse von uns allen darin verarbeitet. Man könnte die Songs gewissermaĂźen als Soundtrack fĂĽr die „Revolution des 21. Jahrhunderts“ beschreiben. Es ist ein Weckruf an alle, dass der freie Wille eines jeden Individuums das wichtigste Gut ist. Musikalisch haben wir das Ganze sehr aggressiv und wirklich laut umgesetzt. Im Albumtitel haben wir ganz bewusst das Wort „Chaos“ verwendet, obwohl es nach landläufiger Meinung negativ besetzt ist. Wir wollten damit den Kollaps der Strukturen im menschlichen Zusammenleben in der heutigen Zeit symbolisieren. Das System und der Staat wollen uns zu schweigenden Individuen erziehen. Unsere Scheibe soll aufrĂĽtteln und zeigen, dass es wichtig ist, fĂĽr seine eigene Meinung einzustehen. Das ist die Idee, die hinter unserem Album steckt...

inHard: Wie lange habt ihr denn an der CD gearbeitet?

Psycho Choke: Mit dem Schreiben und Ausarbeiten der Songs waren wir ungefähr anderthalb Jahre beschäftigt, Produktion und Aufnahme dauerten dann noch weitere 12 Monate. Manch einer wird jetzt denken, dass das eine ziemlich große Zeitspanne für ein Album ist, aber wir wollten uns bei dem komplexen Thema bewusst Zeit nehmen. Außerdem mussten wir während dieser Phase natürlich auch noch unseren normalen Jobs nachgehen.

inHard: Die Abmischung und das endgültige Mastering des Albums fand in den dänischen Hansen Studios statt?

Psycho Choke: Ja, es war unser Gastgitarrist Marios Iliopoulos (Nightrage), der uns auf die Idee brachte, Jacob Hansen unser Album zu schicken. Jakob hat, was produktionstechnische Dinge anbelangt, ein absolut magisches Händchen. Als wir den Final Mix hörten, waren wir restlos begeistert. Das war genau der Sound, den wir schaffen wollten und den wir für „Unraveling Choas“ vorgesehen hatten.

inHard: Zwei der stärksten Songs auf der Scheibe sind „Get Down“ und „Streetwise“. Könnt ihr mir hierüber etwas erzählen?

Psycho Choke: Das erste, was uns beim Schreiben von „Get Down“ in den Sinn kam, war: „Verdammt, wir sollten diesen Song vor einem großen Publikum spielen.“ Die Vorstellung, dass die Menge diese 2 Worte schreien würde, verpasste uns eine regelrechte Gänsehaut. - Die Schlüsselzeile in „Streetwise“ ist die Phrase„God With A Walking Frame“, die wir einer sehr unkonventionellen Zeichnung von Hieronymus Bosch entnommen haben.

inHard: Habt ihr selbst bestimmte LieblingsstĂĽcke auf der Platte?

Psycho Choke: Das ist wirklich schwer zu sagen. Alle Songs sind unsere Kinder. Ein Vater kann auch nicht sagen, welches Kind er am meisten liebt. Fest steht jedenfalls, dass wir in jedem Song ein Stück unserer Seele Preis geben. Hört euch unser Album an und entscheidet selbst...

Rainer Guérich

CD: Unraveling Chaos (7Hard/H’Art)
www.myspace.com/psychochoke

 

inHard | Bei FuĂźenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | Fax: ++49 6831-5095-32 | eMail
© 2010 www.inhard.de alle Rechte vorbehalten