Das könnte man schon als brasilianisch-deutschen Schulterschluss in Sachen Punk bezeichnen: Die Brasilianer Nitrominds und die deutschen elodic-Punker D-SAILORS veröffentlichen unter dem Namen “Multilateral” eine gemeinsame Split-CD. Kurz vor der in diesem Monat beginnenden Tournee der beiden Bands hatten wir Gelegenheit, mit Gitarrist und Sänger Uli Breitbach zu sprechen...

 

inHard: Die 6 Songs, die ihr auf der Split-CD mit den Nitrominds beigesteuert habt, sind im Herbst letzten Jahres aufgenommen worden. Kurz vor deiner 10monatigen Reise nach Kalifornien?

Uli: Ja, das ist korrekt. Wir haben uns einfach überlegt, wie wir die 10monatige Bandpause am besten überbrücken könnten. Ursprünglich sind wir dann ins Studio, um mit “We Built This City” die Coverversion von Jefferson Starship aufzunehmen, die gerade auch auf der Punk Chartbusters-Compi veröffentlicht wurde. Tja, und dann haben wir gleich noch 5 andere Tracks eingespielt. Und dann fing’ das große Überlegen an, was mit dem Material geschehen sollte. Zu einer Mini-CD hatten wir absolut keinen Bock, weil wir ja schon zwei in unserer Bandgeschichte herausgebracht haben. Schließlich kam unsere Plattenfirma Vitaminepillen Records mit der Idee, das Ganze als Split CD mit den Brasilianern Nitrominds herauszubringen, und zwar dann, wenn ich aus Amerika wieder zurück sein würde. Und so ist es nun also passiert...

inHard: Habt ihr die Nitrominds eigentlich auf deren Eurotour mit den Bambix Ende letzten Jahres kennengelernt?

Uli: Ja, wir haben uns auf Anhieb sehr gut mit ihnen verstanden und übereinstimmend beschlossen: “Dann lasst uns das mit dieser Split-CD machen!”

inHard: Sind die 7 Tracks von den Nitrominds eigentlich vor oder nach euren Studiotakes entstanden?

Uli: Danach, das heißt, sie kannten unsere Songs. Was aber nicht allzuviel bedeutet, da die Musik der beiden Bands einigermaßen unterschiedlich klingt.

inHard: Klar, aber wenn man weiß, dass man mit einer bestimmten Band auf einer gemeinsamen Split-CD landet, macht man sich vielleicht doch schon den einen oder anderen Gedanken...

Uli: Nee, das denke ich nicht. “Multilateral” ist in erster Linie  für beide Bands eine sehr gute Möglichkeit, sich musikalisch zu präsentieren, insbesondere auch auf unserer nun im Oktober startenden, gemeinsamen Tour. Ich kann mir deshalb eigentlich nicht vorstellen, dass es von Seiten der Nitrominds zu irgendeinem Zeitpunkt bestimmte Überlegungen gab, sich an unseren Sound “anzugleichen”. Sowie wir das umgekehrt auch nicht gemacht hätten.

inHard: Dass diese Split-CD dazu geeignet ist, die Nitrominds hierzulande bekannter zu machen, leuchtet mir ein. Ist denn vielleicht auch ein Release der CD in Brasilien geplant, um die Popularität von euch in Südamerika zu erhöhen?

Uli: Der Sänger der Nitrominds besitzt in Brasilien ein eigenes Label, auf dem er gerade unser letztes Album herausgebracht hat. Außerdem ist geplant, dass wir nächsten Sommer höchstwahrscheinlich nach Brasilien fahren werden, um dort mit den Nitros zu touren. Die Split-CD wollte André (der Sänger der Nitrominds) allerdings noch nicht in Brasilien veröffentlichen. Aber es ist gut möglich, dass dies dann nächstes Jahr im Zusammenhang mit unserer Brasilien-Tour geschieht. Jedenfalls ist André von unserer Musik voll überzeugt, sonst hätte er unser letztes Album ja nicht in Brasilien herausgebracht...

inHard: Das ist ja ein regelrechter Band-Austausch, über alle Grenzen hinweg...

Uli (lacht): Ja, wir freuen uns auch schon sehr auf nächstes Jahr, da wir wissen, dass in Sachen Punkrock eine ganze Menge in Brasilien los ist. Aber: Warten wir’s mal ab. So richtig können wir da selbst noch gar nicht dran glauben, aber die Chancen, dass es klappt, stehen schon ganz gut...

Rainer Guérich